Corporate Governance der RATH AG

Mit dem Österreichischen Corporate Governance Kodex folgt die RATH Gruppe dem Ordnungsrahmen mit Standards für die verantwortungsvolle Führung und Leitung des Unternehmens. Dieser enthält die international üblichen Standards für gute Unternehmensführung (OECD-Richtlinien, EU-Transparenz-Richtlinie), aber auch die in diesem Zusammenhang bedeutsamen Regelungen des österreichischen Aktienrechts.

Damit wird eine hohe Transparenz für alle Unternehmen der Unternehmensgruppe erreicht. Der für das Geschäftsjahr 2017 gültige ÖCGK (Fassung Jänner 2015) kann auf der Website des Österreichischen Arbeitskreises für Corporate Governance (www.corporate-governance.at), aber auch auf jener der RATH Aktiengesellschaft (www.rath-group.com) abgerufen werden.
Zur Vermeidung von Insider-Handel besteht seit 2002 eine auf der Emittenten-Compliance-Verordnung der österreichischen Finanzmarktaufsicht basierende Richtlinie. Der im Jahr 2010 aktualisierte Verhaltenskodex richtet sich an alle Mitarbeiter und enthält alle Verhaltensgrundsätze und gibt Orientierung zu den grundlegenden ethischen und rechtlichen Pflichten von RATH Mitarbeitern.

Abweichungen
Die RATH Aktiengesellschaft befolgt die Regelungen des Österreichischen Corporate Governance Kodex einschließlich der R-Regeln mit einer Ausnahme lückenlos. Im Geschäftsjahr 2017 gab es bei einer C-Regel der insgesamt 83 Regeln des Kodex eine abweichende Handhabung, die im Folgenden im Sinne des Grundsatzes „Comply or Explain“ erläutert und begründet wird:

C Regel 62
Die Einhaltung der C-Regel 62 des Corporate Governance Kodex hat die RATH Aktiengesellschaft regelmäßig, mindestens alle drei Jahre, durch eine externe Institution evaluieren zu lassen und über das Ergebnis ist im Corporate-Governance-Bericht zu berichten. Für das Geschäftsjahr 2017 ließ die RATH Aktiengesellschaft keine Evaluierung durch eine externe Institution vornehmen. Die nächste externe Evaluierung wird innerhalb der Dreijahresfrist gemäß Corporate Governance Kodex erfolgen.

Der Kodex umfasst drei Regelkategorien:
- Legal Requirement („L“) - dazu zählen zwingende Rechtsvorschriften.
- Die „C“-Regeln (Comply or Explain) sollen eingehalten werden; eine Abweichung muss erklärt und begründet werden, um ein kodexkonformes Verhalten zu erreichen.
- Recommendation-Regeln („R“) haben Empfehlungscharakter.

2017 RATH Corporate Governance online

Directors' Dealings

Personen, die bei der RATH AG Führungsaufgaben wahrnehmen, sowie in enger Beziehung zu ihnen stehende Personen, haben Transaktionen mit Finanzinstrumenten der RATH AG der Finanzmarktaufsicht (FMA) und der RATH AG zu melden.

Details zur den Directors' Dealings-Meldungen seit 1. Januar 2017 entnehmen Sie bitte den nachfolgenden PDFs: