Heißgasfiltration - FILTRATH®

Partikelbelastete Abgase bei hohen Temperaturen frühzeitig zu entstauben ist eine Forderung, die nicht nur aus ökonomischer, sondern auch aus ökologischer Sicht Sinn macht. Während synthetische Gewebefilter ihre Leistungsgrenze bei etwa 260°C erreichen, können mit keramischen Filterelementen die Abgase bis 1000°C gefiltert werden. Ein unwirtschaftliches Abkühlen der Abgase ausschließlich zur Filterung entfällt.


RATH bietet Heißgas-Filterkerzen für Abgastemperaturen bis 1000° in Längen bis zu 6 Metern, in verschraubten Einzelsegmenten zur besseren Installation und mit unterschiedlichen Kragensystemen an.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.rath-filtration.com