Sprache wählen

Erwärmungsöfen in der Stahlindustrie

In der Stahlindustrie gibt es je nach Stahlstück unterschiedlichste Ofenanlagen zum Beispiel in einem Warmwalzwerk. Folgend sind nur beispielhaft einige wenige Anlagen näher aufgeführt:

Hubbalkenofen und Hubherdofen

Im Hubbalkenofen oder Hubherdofen werden Brammen und Knüppel auf Temperaturen bis zu 1350°C erwärmt.

Die Feuerfestauskleidung wird mit plastischen Massen, dichten Feuerbetonen und abriebfesten, zementarmen Feuerbetonen zugestellt.

Die Vorwärmezone kann mit Modulen aus Hochtemperaturwolle, Kombi-Modulen und Feuerleichtsteinen ausgekleidet werden.

Tiefofen

Im Tiefofen (Großkammer oder Einzelkammer) werden Spezialedelstähle auf Temperaturen bis zu 1300°C erwärmt.

Die Feuerfestauskleidung wird mit abriebfesten zementarmen Feuerbetonen zugestellt.

Die fahrbaren Deckel können mit Kombi- oder Altra-Modulen zugestellt werden.

Drehherdöfen

Im Drehherdofen werden Brammen, Knüppel und Schmiedeteile auf Temperaturen bis zu 1350°C erwärmt.

Die Feuerfestauskleidung wird mit plastischen Massen, dichten Feuerbetonen, abriebfesten, zementarmen Feuerbetonen und Hochtonerde-Steinen zugestellt.

Der Niedertemperaturbereich kann mit Modulen aus Hochtemperaturwolle, Kombi-Modulen und Feuerleichtsteinen zugestellt werden. 

  

CSP-Anlagen

Das Herzstück einer CSP-Anlage ist der Rollenherdofen, in welchem Stahlbleche auf eine Temperatur bis zu 1300°C erwärmt werden.

Die Feuerfestauskleidung wird mit dichten Feuerbetonen, Feuerleichtsteinen und Kombi- oder Altra-Modulen zugestellt.